Bild rechts 5

             

Informationsaustausch: Millionen von Datensätzen übermittelt (hib)

Die Bundesregierung hat diverse Fragen zum Einsatz des automatischen internationalen
Informationsaustauschs über Finanzkonten gegen Steuerhinterziehung beantwortet
(BT-Drucks. 19/10718).


Danach wurden für das Jahr 2016 dem BZSt rund 1,6 Millionen Datensätze im Rahmen des
automatischen Informationsaustauschs über Finanzkonten nach dem OECD-Meldestandard
aus dem Ausland übermittelt.


Die Summe der Kontosalden betrug rund 143,4 Milliarden Euro, die Summe der Erträge rund
65,9 Milliarden Euro. Für das Jahr 2017 wurden 5,1 Millionen Datensätze mit einer Summe
der Kontosalden in Höhe von 486 Milliarden Euro und Erträgen in Höhe von 414,7 Milliarden
Euro übermittelt.


Der Vollzug der Steuergesetze obliege nach der Kompetenzordnung des Grundgesetzes den
Ländern, erläutert die Regierung. "Kenntnisse darüber, dass die Länder die an sie weiterge-
leiteten Datensätze nicht zeitnah, spätestens vor Ablauf der im Einzelfall gegebenen Fest-
setzungsverjährungsfrist auswerten werden, liegen nicht vor", heißt es in der Antwort.


Quelle: hib - heute im bundestag Nr. 681
Fundstelle(n): NWB BAAAH-19434

 

 

 

320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1029_769_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1200 -1024
Radtke & Kollegen< /br>Steuerberatungsgesellschaft mbH · Firma · Adresse ·
Tel.: 05121 74875-0· kanzlei@radtke-kollegen.de