Bild rechts 5

 

KFZ-Steuer: Einführung eines neuen CO2-Messverfahrens (Bundesregierung)

Die Bundesregierung hat sich zur Frage geäußert, wie sich das Aufkommen der
Kraftfahrzeugsteuer durch die Einführung des WLTP-Messverfahrens im
Vergleich zum bisherigen NEFZ-Messverfahren ändern wird und ob sie eine
Novellierung des
Kraftfahrzeugsteuergesetzes plant, um in diesem Zusammen-
hang Aufkommensneutralität aufgrund der voraussichtlich höheren Emissionen
im neuen Messverfahren sicherzustellen.


Hierzu führt der Parlamentarische Staatssekretär Dr. Michael Meister u.a. aus:
-  Die nach WLTP gemessenen spezifischen CO2-Werte werden aufgrund der
    verbesserten Prüfvorgaben anders als nach NEFZ ausfallen.
-  Zum jetzigen Zeitpunkt lassen sich keine belastbaren Aussagen über die Höhe der
    Auswirkungen auf die Kraftfahrzeugsteuer treffen.
-  Das BMF wird die Auswirkungen des Wirksamwerdens der CO2-Werte nach WLTP
    auf die Kraftfahrzeugsteuer nach einer Erfahrungszeit von 12 Monaten prüfen und
    über das Ergebnis unterrichten.

Quelle: BT-Drucks. 19/1241, Antwort des Parlamentarischen Staatssekretärs Dr. Michael
             Meister vom 12.03.2018 auf die Frage des Abgeordneten Torsten Herbst (FDP)

Fundstelle(n): [CAAAG-79667]
320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1029_769_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1200 -1024
Radtke & Kollegen< /br>Steuerberatungsgesellschaft mbH · Firma · Adresse ·
Tel.: 05121 74875-0· kanzlei@stb-radtke-partner.de