Bild rechts 5


Lohnsteuer: Behandlung von unentgeltlichen oder verbilligten
Mahlzeiten 2018 (BMF)

Das BMF hat die aus der Sozialversicherungsentgeltverordnung abgeleiteten
Werte für die unentgeltliche oder verbilligte Abgabe von Mahlzeiten an
Arbeitnehmer für das Jahr 2018 bekannt gegeben (BMF, Schreiben v.
21.12.2017 - IV C 5 - S 2334/08/10005-10).

Hintergrund:
Mahlzeiten, die arbeitstäglich unentgeltlich oder verbilligt an Arbeitnehmer
abgegeben werden, sind mit dem anteiligen amtlichen Sachbezugswert nach der
Verordnung über die sozialversicherungsrechtliche Beurteilung von Zuwendungen
des Arbeitgebers als Arbeitsentgelt (Sozialversicherungsentgeltverordnung - SvEV) 
zu bewerten. Dies gilt ab 01.01.2014 gemäß § 8 Absatz 2 Satz 8 EStG auch für
Mahlzeiten, die dem Arbeitnehmer während einer beruflich veranlassten Auswärts-
tätigkeit oder im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung vom Arbeitgeber oder
auf dessen Veranlassung von einem Dritten zur Verfügung gestellt werden, wenn
der Preis der Mahlzeit 60 € nicht übersteigt.


Danach beträgt der Wert für Mahlzeiten, die ab Kalenderjahr 2018 gewährt werden:

  1. für ein Mittag- oder Abendessen 3,23 € (bisher 3,17 €),
  2. für ein Frühstück 1,73 € (bisher 1,70 €).
Quelle: BMF online
Fundstelle(n): [YAAAG-68476]
320_480_hoch
480_320_breit
600_800_hoch
800_600_breit
1029_769_breit
1024_768_breit
768_1024_hoch
template_1200 -1024
Radtke & Kollegen< /br>Steuerberatungsgesellschaft mbH · Firma · Adresse ·
Tel.: 05121 74875-0· kanzlei@stb-radtke-partner.de